Close

ERÖFFNUNGSKONZERT des Deutschen Frühlings

12.04.2018

ERÖFFNUNGSKONZERT des Deutschen Frühlings

Details

Zeit: 12.04.2018
Veranstaltungsort: Kumu Kunstmuseum, Auditorium (A. Weizenbergi 34, Tallinn)

Ticket Info

Mit Einladung

Veranstalter

Goethe-Institut

Programm:
Hamburg zu Gast in Estland: Gemeinsam mit Vertretern unseres diesjährigen Partners, der Hansestadt Hamburg, eröffnen wir den Deutschen Frühling. Zum Eröffnungskonzert eingeladen ist die klassische Saxophonistin Asya Fateyeva, die zu den herausragenden jungen Vertretern ihres Fachs zählt. Mit ihr auf der Bühne stehen die Pianistin Valeria Myrosh und die Sopranistin Pia Bohnert. Die drei in Hamburg lebenden Musikerinnen bringen ein klassisches Programm mit, das genauso international ist, wie das Trio selbst.

Ensemble:
Asya Fateyeva (Saxophon)
Pia Salome Bohnert (Sopran)
Valeria Myrosh (Klavier)

Asya Fateyeva, 1990 auf der Krim geboren, widmet sich als klassische Saxophonistin einem breiten Repertoire. Dazu gehören neben Originalwerken für ihr Instrument auch Werke aus dem Barock, der Klassik und der Romantik. Die junge Musikerin besitzt einige Erfahrung im Adaptieren von Kompositionen für ihr Instrument. Asya Fateyeva strebt danach, dem klassischen Saxophon einen noch selbstverständlicheren Platz im Musikleben zu erobern. Als Tenorsaxophonistin gehört sie als ständiges Mitglied zum renommierten Alliage-Quintett. Seit 2014 unterrichtet die Wahl-Hamburgerin als Dozentin klassisches Saxophon an der Musikhochschule Münster. Die Liste ihrer Auszeichnungen und Stipendien ist lang, unter anderem erhielt sie für Ihre Debut CD den Preis ECHO Klassik 2016 in der Kategorie „Nachwuchs des Jahres“. Asya Fateyeva spielte zudem bereits mit zahlreichen, europäischen Orchestern.

Die Pianistin Valeriya Myrosh ist 1991 in Balchasch, Kasachstan geboren. In ihrem Heimatland gewann sie bereits zahlreiche Preise besonders den Grand Prix des Vladimir Krainev Wettbewerb im Jahr 2002, der Valeriya zu einer Einladung zum Klavier-Studium nach Deutschland bei Herrn Prof. Krainev verhalf. Seit sie mit sieben Jahren mit einem Orchesterauftritt debütierte, spielte sie regelmäßig mit zahlreichen Nationalorchestern in der Ukraine, Russland und später auch auf den Bühnen internationaler Festivals in Europa. Seit Oktober 2016 ist Valeriya Myrosh Dozentin an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Die Pianistin ist ein Stammgast bei zahlreichen Projekten der zeitgenössischen Musik, Kammermusik und Liederabenden.

Die in Berlin geborene Sopranistin Pia Salome Bohnert studiert seit Oktober 2016 im Konzertexamen an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Außerdem besuchte sie zahlreiche Meisterkurse. In ihrer Arbeit liegt ein besonderer Schwerpunkt im Bereich Lied. Nach sehr erfolgreichen Hochschulopernproduktionen führten sie erste Opernengagements u.a. an die Staatsoper Hamburg, das Theater Bremen, die Städtische Bühne Osnabrück und der Kammerphilharmonie Bremen. Aufgrund ihrer regen Konzerttätigkeit in Oratorien kann Pia Salome Bohnert Konzerte in ganz Europa vorweisen. Sie erhielt mehrfach Preise und Stipendien. Seit 2015 ist sie Mitglied des Vereins LiveMusicNow. Im April 2017 ist sie Stipendiatin der Hochschule für Musik und Theater Hamburg für ein Projekt, welches die künstlerische Zusammenarbeit mit Geflüchteten und Kompositionsstudierenden der Hochschule beinhaltet.