Close

VISION – ein Sonatenabend. Irina Zahharenkova und David Stromberg

19.04.2018 19:00

VISION – ein Sonatenabend. Irina Zahharenkova und David Stromberg

Details

Zeit: 19.04.2018 19:00
Veranstaltungsort: Deutsches Kulturinstitut Tartu (Kastani 1, Tartu)

Ticket Info

Eintritt frei

Veranstalter

Deutsches Kulturinstitut Tartu

Ludwig van Beethoven gilt als der meistgespielte klassische Komponist – und er war ein radikaler Künstler, der sich immer wieder neu erfunden hat, der die Grenzen der Musik erweiterte und die Gesellschaft in Frage stellte. Weltweit inspiriert er uns bis heute. Das Programm „VISION“ von Irina Zahharenkova und David Stromberg würdigt den Komponisten anlässlich seines 250. Geburtstags!

Programm:
Ludwig van Beethoven – Sonaten für Klavier und Cello

Irina Zahharenkova ist eine der vielseitigsten und herausragendsten Pianistinnen ganz Estlands. Ihren „Master of Music“ absolvierte Irina an der Estnischen Akademie für Musik und Theater in Estland sowie an der Sibelius Akademie in Finnland. Neben Klavier hat sie Cembalo und Hammerklavier studiert.

Sie gewann erste Preise bei internationalen Klavierwettbewerben wie dem Internationalen Johann Sebastian Bach Wettbewerb (Leipzig 2006 – 2006), dem Internationalen Klavierwettbewerb Alessandro Casagrande (Terni, Italien 2006), dem Internationalen Wettbewerb George Enescu (Bukarest, Rumänien 2005 ) und Jaén International Piano Contest (Jaén, Spanien – 2004). Als Cembalistin war Irina Preisträgerin des Prager Frühlingswettbewerbs in der Tschechischen Republik (2005) und als Preisträgerin des Wettbewerbs Festival van Vlaanderen in Brügge, Belgien (2004). 2007 erhielt sie den renommierten Borletti-Buitoni Trust Fellowship Award.

Als Solopianistin und Cembalistin gab sie Konzerte beim Klavier-Festival Ruhr in Deutschland, beim Spoleto Festival in Italien, beim Kuhmo Chamber Music Festival in Finnland, beim Bergen International Festival in Norwegen und vielen anderen Auftritten mit dem YOA Orchestra of the Americas, dem Orchestre de Sinfonia Finlandia. Neben ihren Konzertauftritten ist Irina als Kammermusikerin sehr aktiv und unterrichtet darüber hinaus an der Musikakademie in Tallinn sowie an der Sibelius Akademie in Helsinki.

 

David Stromberg absolvierte sein Violoncello-Studium an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater in der Klasse von Prof. Wolfgang Mehlhorn sowie am Musikinstitut Schloss Edsberg in Stockholm bei Prof. Frans Helmerson. Wesentliche Impulse erhielt er in Meisterkursen bei Boris Pergamentschikow, Ralph Kirshbaum, Wolfgang Boettcher, Dimitri Ferschtman, Siegfried Palm und Ralph Gothoni. Er besuchte Kurse für Barockcello bei Kristin von der Goltz.

In Kooperation mit Deutschlandradio Kultur erschien seine CD „Transition”. David Stromberg spielt gemeinsam mit den Solobläsern der Hamburger Philharmoniker das Cellokonzert von Schumann und die Rokoko-Variationen von Tschaikowski sowie weitere romantische Charakterstücke in eigener Bearbeitung für Cello und Bläserquintett.

Das Programm „Transition“ mit den Rokokovariationen von Tschaikowski spielte David Stromberg kürzlich beim Quedlinburger Musiksommer, bei den Kunst- und Kulturtagen Wetzlar und bei den Meßdorfer Musiktagen. In 2018 führt er es im Teo Otto Theater in Remscheid auf. Sein neuestes Programm „Votum“ präsentiert das Elgar Cellokonzert in Kammermusikfassung. Die Uraufführung erfolgte im Mai beim internationalen Musikfest Lübeck. In 2018 bringt er das Programm in Ravensburg, in Schloss Ismaning bei München, in Villach/Österreich und in Neuenhagen bei Berlin zu Gehör.